In Verbindung bleiben

unternehmer-deutschlands.de

Nestle

News

Ankerkraut – Nach der „Höhle der Löwen“ zu Nestlé

Das Unternehmen Ankerkraut wurde zu Beginn des Jahres 2013 durch seine außergewöhnlichen Geschmackserlebnisse bekannt. Bei den Produkten von Ankerkraut handelt es sich um intensive Gewürze und Gewürzmischungen, welche sich durch den Verzicht auf Geschmacksverstärker, künstliche Aromen, Farbstoffe sowie Rieselhilfen auszeichnen. Von Basics wie Curry oder Oregano über ausgeklügelte Gewürzmischungen bis hin zu besonderen Salzen aus Hawaii steht Ankerkraut und sein Gründerpaar, Anne und Stefan Lemcke, für besonders hohe Qualität in der Lebensmittelindustrie. Inspiriert wurden die beiden durch frühere Reisen nach Afrika, bei welchen vor allem Stefan schon als Kind eine Faszination für die Intensität der dortigen Küche entwickelte. Problematisch war jedoch zunächst, die besonderen Aromen auch auf den langen Transportwegen bis nach Europa zu erhalten und zu schützen. Die Hamburger fanden hier in der Speicherstadt, deren Kontore seit Jahrhunderten Gewürze aus den entlegensten Gegenden importieren, ihre ideale Bezugsquelle und Partnerschaft. Inzwischen bietet Ankerkraut in den Bereichen Grillen, Kochen, Backen und Trinken eine Vielzahl von geschmacklichen Besonderheiten an.

Mit Hilfe der „Höhle der Löwen“ zum gelungenen Start-up

Ankerkraut echtWie viele innovative Start-ups ist auch Ankerkraut nach einem erfolgreichen Pitch in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ rasch zu einem profitablen Unternehmen gewachsen. Mit der Teilnahme an der Show konnte sich das Gründerpaar eine Investition in Höhe von 300.000 Euro durch den Tech-Experten Frank Thelen sichern. Diese Finanzspritze ermöglichte es Anne und Stefan Lemcke, so richtig durchzustarten. Inzwischen bietet Ankerkraut eine breite Auswahl an Produkten in verschiedenen europäischen Ländern an und ist in circa 5.500 Geschäften vertreten – sogar teils ausgezeichnet durch ein Bio-Siegel. Mit derzeit mehr als 230 Mitarbeitern und 500 Artikeln erzielt das Unternehmen einen Jahresumsatz im 2-stelligen Millionenbereich. Der Betrieb ist besonders darauf bedacht, Produkte nachhaltig herzustellen und zu verpacken. Ziel ist es unter anderem auch, den Erfolg des Unternehmens mit anderen zu teilen. So engagiert sich Ankerkraut regelmäßig in gemeinnützigen Projekten, ob lokal oder international, um hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen.

Ankerkraut und Nestlé

Ankerkraut zeichnete sich stets durch hohe Qualität, Integrität und Liebe zum Detail aus. Die wesentlichen Werte waren unter anderem der Umweltschutz mit Hilfe von wiederverwendbaren und recyclebaren Verpackungen, Upcycling-Konzepte sowie eine 100 %-ige Transparenz durch die Deklaration aller verwendeten Inhaltsstoffe. Umso größer war die Überraschung, als bekannt wurde, dass das Gründerpaar sich für eine Übernahme durch Nestlé entschieden hatte. Nestlé ist als weltweit größter Konzern in der Lebensmittelindustrie bekannt, verfügt allerdings nicht über den besten Ruf: Von Kinder- und Sklavenarbeit, schlechten Arbeitsbedingungen, Ausbeutung von lokalen Völkern, fragwürdigen Babynahrungsprodukten, unmoralischer Werbung, Umweltverschmutzung bis hin zu unethischen politischen Beziehungen hat Nestlé bereits ein Vielfaches von Skandalen durchlebt und seine Reputation in weiten Teilen der Bevölkerung irreparabel geschädigt. Hinzu kommt, dass Nestlé sich hinter einer großen Anzahl von Marken versteckt, welche die Gegner von Nestlé im Allgemeinen boykottieren. Ob beim Kauf von Süßigkeiten, Kaffee, Kleidung oder Kosmetikartikeln findet sich ein Käufer allzu schnell unwissend als Unterstützer des Nestlé-Konzerns wieder.

Im Jahr 2022 wurde verkündet, dass Nestlé die Anteile der ursprünglichen Shareholder von Ankerkraut aufgekauft und so der Mehrheitseigentümer der Ankerkraut GmbH geworden ist. Die Kunden und Medien waren hiervon alles andere als begeistert – ein Aufschrei ging durchs Netz, welcher insbesondere darauf basierte, dass Ankerkraut seine Werte als Unternehmen verraten hatte. Partner und Influencer wandten sich, trotz der Versicherungen von Anne und Stefan Lemcke, dass Ankerkraut weiterhin ein eigenständiger Betrieb mit den kommunizierten Überzeugungen bleiben werde, von der Zusammenarbeit ab und Käufer sprachen sich für einen Boykott der Produkte aus. Ankerkraut versucht zwischenzeitlich weiterhin, sich von der negativen Presse im Kontext der Übernahme durch Nestlé zu erholen, hat jedoch jede Glaubwürdigkeit verloren – denn wer eine Partnerschaft mit Nestlé eingeht, kann nur schwerlich mit Integrität für die durch Ankerkraut kommunizierten Werte stehen. Anne und Stefan Lemcke haben sich mittlerweile, basierend auf familiären Schicksalsschlägen, aus ihrer Heimat zurückgezogen und leben aktuell in ihrem Haus auf Mallorca.

weiter lesen
das könnte Dich auch interessieren...
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

weitere Artikel in News

oben