In Verbindung bleiben

unternehmer-deutschlands.de

Sergej Gebhardt

Interview

Sergej Gebhardt – erfolgreich anlegen kann jeder

Erfolgreich Anlegen mit dem Hauch an Menschlichkeit

Geldanlagen rücken zunehmend in den Fokus. Gerade durch die negativen Realzinsen auf der Bank und geringe Erträge aus Tagesgeldkonten macht es kaum noch Sinn, die sauerverdienten Rücklagen auf dem Konto liegenzulassen oder in einem Beutel unter dem Kopfkissen aufzubewahren. Doch den Schritt in die Geldanlage zu wagen und sich selbst damit auseinanderzusetzen, stellt für viele eine Herausforderung dar. Sergej Gebhardt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen bei dieser Aufgabe zu helfen und sie dabei in ihrer Ganzheitlichkeit zu betrachten.

Das Geld scheint auf der Bank gut aufgehoben. Auf dem Konto kann es über die Jahre verbleiben und gegen Zahlung der üblichen Gebühren haben die meisten Anwender auch keine weiteren Verpflichtungen zu tragen. Sergej Gebhardt meint dazu: „Viele scheuen sich vor der Geldanlage. Sie lassen das Geld lieber auf der Bank. Das macht zwar keine Umstände, aber sie wissen gar nicht, welche Möglichkeiten sie sich entgehen lassen. Hinzu kommt, dass das Geld durch die Inflation an Wert verliert.“ Ein Problem, das in der Gesellschaft zunehmend auffällt. Nur die wenigsten können mit den Begriffen ETFs, Depots oder Aktienhandel etwas anfangen. Viel mehr steht das grobe Grundwissen und die Scheu vor dem tieferen Eintauchen in die Thematik im Weg.

Sergej Gebhardt von Börse und Erfolg

Sergej Gebhardt von Börse und Erfolg

Es müsste jedoch nur die erste Hürde genommen und der Weg zur Eigenverantwortung eingeschlagen werden. Genau an diesem Punkt setzt Sergej Gebhardt mit seiner Strategie an. Er hilft potenziellen Anlegern dabei, das Grundwissen über die Geldanlage zu erwerben und die finanziellen Geschicke in die eigene Hand zu nehmen. „Unter der professionellen Anleitung ist es in sechs Monaten möglich, selbstbewusst und verantwortungsvoll Investments zu tätigen, auch ohne den Bankberater.“, so Sergej Gebhardt.

Sergej Gebhardt, studierter Diplom-Kaufmann, ist Vater zweier Kinder. Er beschäftigte sich schon in jungen Jahren mit der Anlage von Geld, um daraus eine gute Rendite zu erwirtschaften. Über die Jahre hinweg hat er immer mehr Wissen und Kompetenzen aufgebaut, um auch anderen erfolgreich bei Anlagen und der Überwindung eigener Bedenken helfen zu können, was in der Gründung seines Programms „Börse und Erfolg“ mündete. Heute ist er ein erfolgreicher Anlage-Coach, der mit Menschlichkeit und einem hohen Wissensstand dafür sorgt, dass das Ersparte nicht der Inflation oder dem Niedrigzins zum Opfer fällt. Wie er seinen Kunden hilft, erklärt Sergej Gebhardt im Interview.

Unternehmer Deutschlands – das Interview mit Sergej Gebhardt von Börse und Erfolg

Willkommen bei Unternehmer Deutschlands, Sergej Gebhardt. Wie kam es dazu, dass du dein Coaching Börse und Erfolg aufgebaut hast?

Ich bin schon als Schüler daran interessiert gewesen, mein Erspartes zu investieren. Inspiriert durch einen Freund habe ich begonnen, in Aktien zu investieren. Am Anfang noch ohne jeglichen Plan, was dann in dem ein oder anderen Misserfolg endete. Wenn ich aber Renditen erwirtschaften konnte, war mein Ehrgeiz umso größer, das eigene Wissen zu den Themen Geldanlage, Aktien und ETFs weiter auszubauen. Allein, um meine eigenen Erfolge zu stabilisieren.

Nach dem Abitur studierte ich BWL und konnte mich, auch in Eigenregie, stetig weiterbilden. Ich las Fachliteratur, besuchte Seminare und wendete meine erlernten Erkenntnisse an. Die praktische Umsetzung war so erfolgreich, dass auch meine Freunde und Familie nach meinem Rat fragten. Sie empfahlen mich dann weiter und so konnte ich mich fortlaufend unter Beweis stellen.

Der eigentliche Aufbau meines Coachings resultierte aber aus diversen Erfahrungen, die ich miterlebt hatte, in denen mir bewusst wurde, wie gering die Finanzbildung der meisten Menschen ist und wie selten sie sich trauen, Eigenverantwortung für ihr Geld zu übernehmen. Das ging von den Äußerungen über Vorurteile zu Geldanlagen bis hin zu Verträgen, die einfach unterzeichnet wurden, weil man der Bank ja vertraute. Ich konnte zwar helfen, diese Schritte auszubessern, aber wollte einen Grundstein schaffen, dass diese „Fehlentscheidungen und Fehleinschätzungen“ gar nicht erst passieren.

Wo siehst du das Problem in Bezug auf Finanzbildung und Eigenverantwortung der potenziellen Anleger?

SparerUm das einfach darzustellen: Wenn ich heute zu meinem Anwalt gehe, dann erwarte ich nach der Beratung, dass ich eine Rechnung erhalte. Ebenso wie bei einem Steuerberater oder anderen Dienstleistungen. Wenn ich etwas in Anspruch nehme, dann muss ich die Leistung auch bezahlen.

Gehe ich zu meiner Bank und werde beraten, dann bekomme ich keine Rechnung. Nein, viel mehr bezahle ich die Leistung über die gesamte Laufzeit, wenn ich einen Vertrag unterzeichne. Logisch, die Bank muss auch von etwas leben. Aufgrund der Niedrigzinsen ist es für Banken umso schwerer geworden, Geld zu verdienen. Dieser Druck wirkt sich auf die Abschlussmotivation der Angestellten aus. Quantität statt Qualität. Mehr Abschlüsse bringen mehr Umsatz und die Angestellten wollen bezahlt werden. Logisch, dass ich als Kunde mit meinen Gebühren auch einen Teil dazu beitrage.

Dennoch vertrauen viele Menschen blind dem Bankberater und haben so vermeintlich ein Problem weniger. Dabei wäre es wichtiger, sich in puncto Geldanlagen als den eigenen Chef zu betrachten. Das hart ersparte Geld mit der eigenen Bestimmtheit zu verwalten und dafür Verantwortung zu tragen. Aber die Bildungsangebote im Bereich Finanzen und vor allem die Aufklärung erreicht bei Weitem nicht jeden. Gut verständlich, da die meiste Literatur viel zu komplex wirkt, um das in kleinen verträglichen Schritten zu vermitteln.

Und hier komme ich ins Spiel. Ich möchte die Eigenverantwortung stärken und die Finanzbildung meiner Kunden verbessern, damit sie sich für einen sicheren Anlageweg und eine gute Zukunft entscheiden.

Menschlichkeit spielt bei Sergej Gebhardt eine übergeordnete Rolle

Und wie kannst du deinen Kunden diese Eigenverantwortung vermitteln?

Indem ich meinen Klienten ganzheitlich betrachte. Viele haben Bedenken und Ängste, die durch eigene Erfahrungen oder Vorurteile, aber auch Erzählungen entstanden sind. Meine Kunden bringen meist eine von zwei Grundvoraussetzungen mit: Entweder sie haben ohne Vorwissen einfach investiert und es ging schief oder sie sind voreingenommen von den Dingen, die sie gehört haben. Wer davon nicht betroffen ist, der weiß einfach nicht, wo er mit der Auswahl der passenden Investments beginnen soll und worauf es im Besonderen zu achten gilt.

Die Persönlichkeit wird hier zum Erfolgsschlüssel. Die Ängste und Bedenken lassen sich nicht einfach ausblenden und diese Aspekte gehe ich mit meinen Kunden in den ersten drei Monaten gezielt an. In der intensiven Anfangsphase erhalten sie nicht nur meine Unterstützung, sondern auch mein Wissen zu den verschiedensten Anlagemöglichkeiten. Finanzbildung in kleinen und verständlichen Schritten. Von Mal zu Mal kann ich beobachten, wie die Ängste und Bedenken verschwinden.

Dann beginnt die Anlagephase. Meine Kunden machen alles selbst, ich begleite und stehe bei Fragen zur Verfügung.

Also verwaltest du das Geld nicht für sie?

Nein, ich lege den Grundstein für einen selbstbewussten Anleger oder eine Anlegerin, die dann problemlos ihre eigenen Investments tätigen können.

Geldanlage als wichtiger Baustein der Altersvorsorge

Warum empfindest du die Geldanlage als wichtig?

Wirtschaftlich betrachtet ist das Sparen als solches wichtig, um eine gute Basis für die Altersvorsorge zu schaffen. Vor allem bei den heutigen Entwicklungen der Preise, aber auch der Renten und dem Anstieg der drohenden Altersarmut sollte jeder etwas unternehmen, auch wenn das Budget noch so klein ist.

„Das Geld auf dem Konto oder einem Sparbuch verliert massiv an Wert!“

EntwicklungDabei gibt es so viele unterschiedliche Formen sein Geld für sich arbeiten zu lassen, um sich so mit ein wenig Zeitinvestment eine gute Basis zu schaffen. Denn aktuell liegt die Inflation Stand April 2022 in Deutschland bei ca. 7%. Nicht zuletzt geschuldet der Entwicklungen der Preise für Rohstoffe durch die Geschehnisse der politischen Entwicklungen. Angenommen das hohe Niveau bliebe konstant über 10 Jahre lang bestehen, so wäre unser Geld auf dem Konto nur noch die Hälfte wert. Einfach gesprochen: Ich bekomme für meinen Euro kein ganzes Brötchen mehr, sondern nur noch ein halbes. Das nur als rechnerisches Beispiel.

Wenn ich diese Überlegung noch auf einen Menschen spiegle, der sich in der Rente selbst versorgen muss, dann kommen Bedenken auf. Die richtige Vorsorge ist so wichtig und die meisten fangen leider erst viel zu spät damit an.

Nehme ich aber heute mein Geld vom Konto und lege es in ETFs oder investiere es langfristig in Qualitätsunternehmen, so kann ich die Inflation abschwächen oder sogar ausgleichen und eine positive Realrendite erzielen. Es ist davon auszugehen, dass die Weltwirtschaft auch in Zukunft stetig wächst und warum sollte ich als Anleger davon nicht profitieren?!

Die Intension des Kunden ist entscheidend

Was rätst du deinen Kunden?

Neben dem Aufbau einer Finanzbildung und vor allem dem Gewinn an Eigenverantwortung bin ich darauf ausgerichtet, mit meinen Kunden ein langfristiges und möglichst sicheres Investment zu schaffen, aus dem sie profitable Renditen ziehen können.

„Spekulation ist kein gewinnbringender Ansatz.“

Und wer diese Erfolge verzeichnen will, der braucht eben Zeit. Ich habe schon Anfragen bekommen, ob ich Anlagemöglichkeiten kennen würden, die das Kapital in 12 Monaten verdoppeln. Das gibt es, keine Frage, aber das Risiko, dass dabei alles verloren geht, ist einfach zu groß und ich bin nicht bereit in derartigen Fällen zu helfen. Allein die Chance auf das große Geld scheint verlockend zu sein, aber nicht zu dem Risiko, was dabei entsteht.

Kunden, die mit mir arbeiten möchten, können nach einem halben Jahr nicht nur selbstständig investieren, sondern auch die Lage und vor allem das eigens eingegangene Risiko verantwortungsbewusst einschätzen. Was der Einzelne daraus macht, bleibt jedem schlussendlich selbst überlassen. Ich schaffe dafür eine gute Basis.

Welche Leistungen bietest du deinen Kunden?

Kunden können bei mir ein sechsmonatiges Coaching buchen. Hierfür biete ich vorab ein kostenloses Erstberatungsgespräch an. Während wir die ersten drei Monate sehr intensiv miteinander zusammenarbeiten, sind sie in der zweiten Hälfte schon sehr eigenständig und beginnen mit ihren eigenen Investments. Die Aufbauphase setzt sich nicht nur aus der Definition der Intension und dem Aufbau eines Investmentplans zusammen, sondern ich nutze die Zeit auch, um meinen Kunden die notwendige Selbstsicherheit zu geben. Ich halte ausschließlich Einzelcoachings ab, um mich voll und ganz auf meinen Kunden als Mensch zu konzentrieren.

Dazu gehört auch, dass sie bei Anliegen und Fragen immer auf mich zukommen können. Ich bin sozusagen täglich erreichbar und stehe beratend zur Seite. Wer nach den sechs Monaten meine Hilfe weiter in Anspruch nehmen möchte, kann das Paket erweitern. Das überlasse ich aber meinen Kunden und deren Gefühl.

Zudem ist mein Coaching rein auf Online-Basis, das bedeutet, dass keiner meine Kunden lange Anfahrten auf sich nehmen muss. Wir treffen uns entspannt vor unseren Rechnern und gehen gemeinsam die geplanten Schritte an.

Finanzbildung muss gefördert und ausgebaut werden

Wie möchtest du dich weiterentwickeln?

SparenAktuell arbeite ich neben meiner Coaching-Tätigkeit daran, Plattformen aufzubauen, um mein Wissen zu teilen. Das mache ich bereits über meine Accounts bei LinkedIn und Instagram, aber ich möchte auch noch einen YouTube-Kanal aufbauen, um eine Basis für alle zu schaffen, die sich für den Bereich Finanzen interessieren.

Gerade in den Zeiten von Social Media sollten alle Plattformen genutzt werden, um Wissen mit anderen zu teilen. Auch Menschen, die sich meine Dienstleistung vielleicht nicht leisten können, aber dennoch die Alternativen zum Sparbuch oder Tagesgeldkonto kennenlernen möchten.

Langfristig würde ich meinen Kunden zusätzlich die Möglichkeit auf Gruppentermine anbieten. Allein um Fragen in die Runde zu stellen, Erfahrungen auszutauschen oder die verzeichneten Erfolge zu teilen. Schließlich ist es auch für mich ein freudiges Ereignis, wenn meine Arbeit bei den Kunden Früchte trägt.

weiter lesen
das könnte Dich auch interessieren...
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

weitere Artikel in Interview

oben